Über 50 Jahre TT-Vereinsmeisterschaften

Im 75. Jubiläumsjahr seit der Gründung der TT-Abteilung 1946 blicken wir auch zurück auf über 50 Jahre TT-Vereinsmeisterschaften.

Erstmals im Jahr 1964 wurde im Jugend- und Schülerbereich um Vereinsehren gespielt. Die Herren treten seit 1966 gegeneinander an. Der damalige Vorsitzende D. Hahn stiftete den Wanderpokal (s. Bild).
Seit 1978 wurde eine B-Klasse eingführt und in manchen Jahren sogar eine C-Klasse. Die erste Meisterschaft der Damen fand 1974 statt.
Anfangs spielte man im Doppel-Ko-System, heute qualifizieren sich die Besten über eine Gruppenphase für das Halbfinale bzw. Finale. Im Doppel gilt das Zufallsprinzip, in dem ein stärkerer und ein schwächerer Spieler als gemeinsame Paarung ausgelost werden.

 

Detlev Reinert ist der ungekrönte König der Meisterschaften. Er gewann den Titel in der Herren A-Klasse ab 1975, damals noch als 15-jähriger, bis 1985 elfmal in Folge und dann nochmals 1991. Es folgen im Ranking mit Abstand Olaf Weitzel (7 Titel) und Malte Grüner (5 Titel). Bei den Damen siegte Sandra Weiß fünfmal in Folge. Die meisten Damen-Meisterschaften bisher errang jedoch Petra Nischwitz, die mit Unterbrechungen von 1988 bis heute bisher zehnmal erfolgreich war. Peter Meyer führt die Siegerliste in der Herren-B-Klasse mit insgesamt fünf Titeln an. 
Die Bilder zeigen die Siegerehrung von 1982 (oben) und 1988 (unten).

Der TT-Nachwuchs trägt seine Meisterschaften meist im Dezember aus, verbunden mit einer Weihnachtsfeier mit Kaffee, Kuchen und kleinen Geschenken. Leider musste die Jugend-VM 2020 und 2021 coronabedingt entfallen. Immerhin konnte die VM der Aktiven 2021 im  Oktober stattfinden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach-tt.de/57-jahre-tt-vereinsmeisterschaften/